Laufen mit Andrea (Kinderprojekt)

[mp_row bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span col=”8″] [mp_quote cite=”Andrea Ziercke” quote_content=”Wir müssen dahin gehen, wo die Kinder sind.”] [/mp_quote] [/mp_span] [mp_span col=”4″] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_image id=”2086″ size=”full” link_type=”custom_url” link=”#” target=”false” align=”left”] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_heading]

Andrea Ziercke

[/mp_heading] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [/mp_span] [/mp_row] [mp_row] [mp_span col=”8″] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″]

Mit dieser Einstellung gründete Andrea Ziercke (geb. Philipp) vor zwei Jahren das Projekt „Laufen mit Andrea“. Aktuell wird dieses Modell im Retgendorfer Kindergarten erfolgreich umgesetzt.

Bewegungsarmut und Unlust darf es nicht geben. Unsere Kinder brauchen Lebensfreude, Euphorie, ein Gruppen- und Vereinsleben. Ich möchte Ihnen zeigen, dass jemand da ist, der das gleiche T-Shirt trägt.

Ziel ist es, ohne zeitlichen Mehraufwand für die Eltern, in spielerischer Weise die motorische, koordiantive und soziale Entwicklung der Kinder zu fördern. Ungehemmt und ohne Leistungsdruck lernen die Jüngsten in kleinen Trainingsgruppen neue Bewegungsformen kennen. So werden sie schon frühzeitig auf die schulischen Anforderungen vorbereitet, die sie auch nach dem Kindergarten im Verein intensivieren können.

Ich plädiere für ein Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Kindern, das sie nur so beim gemeinsamen Sporttreiben erleben können.

Meine Devise lautet: „Mit Spaß und Freude zum Erfolg!

[/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_image_slider ids=”2091,2092,2093,2094,2095,2096,2097,2098,2099,2100,2101,2102,2103,2104,2105,2106,2107,2108,2109,2110″ size=”full” animation=”fade” smooth_height=”false” slideshow=”true” slideshow_speed=”7″ animation_speed=”600″ control_nav=”true”] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [/mp_span] [mp_span col=”4″] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_text]

Andrea (geb. 29. Juli 1971 in Bützow), ist eine ehem. deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die Ende der 90er Jahre bis 2000 zu den weltbesten Sprinterinnen gehörte. Ihr größter Erfolg war der 3. Platz im 200-Meter-Lauf bei der Leichtathletik-WM 1999. Ein Jahr zuvor gewann sie bei der EM mit der deutschen 4×100-Meter-Staffel die Silbermedaille.

1990 wurde sie Junioren-Weltmeisterin im 100-Meter-Lauf (für die DDR startend).

Sie nahm auch an den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona, 1996 in Atlanta und 2000 in Sydney teil, wo sie in der deutschen 4×100-Meter-Staffel startete, aber ohne Medaillenerfolg blieb.

Andrea Ziercke startete von 1984 bis 1994 für den Schweriner SC, 1995 für den TV Schriesheim und ab 1996 für die LG Olympia Dortmund. Ihr Trainer war Bernd Jahn. 2003 beendete sie ihre Sportlerlaufbahn. 2005 wurde sie Athletensprecherin im Deutschen Leichtathletik-Verband.

[/mp_text] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_heading]

Persönliche Erfolge

[/mp_heading] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_text]

1990 Junioren-Weltmeisterin über 100 Meter
1991 5. Platz über 60 Meter (WM)
1995 5. Platz über 100 Meter (WM)
1998 2. Platz über 4×100 Meter (Staffel, EM)
1999 3. Platz über 200 Meter (WM)

[/mp_text] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_heading]

Bestleistungen

[/mp_heading] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [mp_row_inner bg_video_youtube_repeat=”true” bg_video_youtube_mute=”true” bg_video_repeat=”true” bg_video_mute=”true”] [mp_span_inner col=”12″] [mp_text]

Indoor
50 m – 6,36 s (15.01.2000 in Bad Segeberg)
60 m – 7,17 s (07.03.1999 in Maebashi)

Outdoor
100 m – 11,05 s (08.06.1997 in Dortmund)
200 m – 22,25 s (25.08.1999 in Sevilla)

[/mp_text] [/mp_span_inner] [/mp_row_inner] [/mp_span] [/mp_row]